RĂ¼diger Knobel | info@simplexmobility.de

InterCity-Ergänzungssystem (DC-Züge); Teil 1

 

 

Das InterCity-B-Netz entstand infolge der Einführung des InterCity-Systems (als Nachfolger des "blauen F-Zug-Netzes") zum Winterfahrplan 1971/72.

 

Die vorrangige Aufgabe des zum Sommerfahrplan 1973 eingeführten InterCity-Ergänzungssystems bestand darin, die nicht vom "InterCity-A-Netz" berührten Regionen an die Premiumzüge der Deutschen Bundesbahn heranzuführen. Die Fahrpläne des InterCity-B-Netzes wurden folglich auf die des "A-Netzes" hin abgestimmt.

 

Im Gegensatz zu den ausschließlich 1.-klassigen IC-Zügen führten die sogenannten City-D-Züge (kurz DC-Züge genannt) des Ergänzungssystems neben der 1. Wagenklasse auch die 2. Klasse. Ein direkter Übergang zwischen beiden Zuggattungen stand aber nur den Kunden der 1. Klasse offen. Womit bereits einer der wesentlichen Schwachpunkte der DC-Züge erwähnt wäre.

 

Ein weiterer befand sich in der Wahl des eingesetzten Wagenmaterials. Es fehlte im Gegensatz zum TEE-/IC-Netz eine klare Definition, mit der man den Fahrzeugeinsatz hätte vorgeben können. Neben lokbespannten Wagenkompositionen kamen sogar Triebwagen der Baureihe ET 430 zum Einsatz. Auf den Anschlusslinien bediente man sich teilweise sogar Wagenmaterials unterhalb des Fernverkehrsdurchschnitts.

 

Auf den Ergänzungslinien verkehrten jeweils drei Zugpaare (lediglich auf der Linie 11 gab es ein viertes Zugpaar). Dabei handelte es sich um durchweg neu eingerichtete Verbindungen. Die einzelnen Zugpaare bedienten dabei nicht zwingend den gesamten Laufweg einer Linie. Auf Teilabschnitten waren mitunter nur einzelne DC-Züge unterwegs.

 

Auf den Anschlusslinien war das Angebot zum Teil wesentlich geringer, die Laufwege überschaubarer und in großen Teilen wurden bereits bestehende Verbindungen (Schnell- und Eilzüge) mit ins Anschlussnetz einbezogen.

 

Die Züge auf den Egänzungslinien wurden mit dem Nummernkreis von 900 bis 999 belegt, auf den Anschlusslinien war es der Nummernkreis von 800 bis 899.

 

Die Züge der Linien 11 bis 18 erhielten stets einen Namen der auf "...land" endete. Der Name nahm stets Bezug auf eine Region die die Züge unter anderem durchfuhren.

 

Bei den Zügen der Anschlusslinien 21 bis 28 endeten die Namen immer auf "...-City". Neben den Zügen wurden auch die Linien selbst als solche bezeichnet.

 

-----

 

Mit Beginn des Sommerfahrplan am 3. Juni 1973 wurden nachfolgende Linien eingerichtet:

 

Linie 11: Emden - Münster - / Bielefeld - Hamm - Hagen - Siegen - Wetzlar - Gießen - Bad Nauheim - Frankfurt/M

Linie 12: Kassel - Marburg - Gießen - Bad Nauheim - Frankfurt/M - Darmstadt - Mannheim / - Stuttgart

Linie 13: Mönchengladbach - Duisburg - Dortmund - Altenbeken - Kassel - Bebra

Linie 14: Köln - Siegen - Wetzlar - Gießen - Marburg - Kassel - Göttingen

Linie 15: Dortmund - Duisburg - Düsseldorf - Köln - Bonn - Koblenz - Trier - Saarbrücken

Linie 16: Saarbrücken - Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Crailsheim - Nürnberg

Linie 17: Karlsruhe - Pforzheim - Stuttgart - Aalen/Backnang - Crailsheim - Nürnberg - Regensburg / - Hof

Linie 18: Hof - Lichtenfels - Bamberg - Würzburg - Heilbronn - Stuttgart

Linie 21: Kassel - Bebra (Kurhessen-City)

Linie 22: Kassel - Göttingen (Kurhessen-City)

Linie 23: Hamburg - Kiel (Förde-City)

Linie 24: Hamburg - Lübeck (Hansa-City)

Linie 25: Bremen - Bremerhaven (Weser-City)

Linie 26: Bremen - Oldenburg (Oldenburg-City)

Linie 27: Hannover - Braunschweig (Welfen-City)

Linie 28: Nürnberg - Regensburg (Donau-City)

 

Die Verteilung der einzelnen Linien über das Bundesgebiet erfolgte mitunter sehr uneinheitlich und war in Bezug auf deren Länge und Verlauf auf wichtige Knotenpunkte im InterCity-A-Netz zugeschnitten. Entsprechend häufig erreichten die DC-Züge über den Tag verteilt beispielsweise wichtige Fernverkehrsbahnhöfe wie Hamburg, Frankfurt am Main, Stuttgart oder Nürnberg.

 

Während die Ergänzungslinien ihren Schwerpunkt in der Mitte und im Südwesten Deutschlands hatten, konzentrierten sich die Anschlusslinien fast ausschließlich auf die Hauptstrecken Norddeutschlands. Dagegen profitierten die Regionen im Süden mit der bayerischen Landeshauptstadt München überhaupt nicht von der Einführung des InterCity-Ergänzungssystems.

 

Die nachfolgenden Übersichten zeigen die im Sommer 1973 eingerichteten DC-Züge auf den Ergänzungs- und Anschlusslinien. Nicht dargestellt sind hier die Schnell- und Eilzüge, die dem InterCity-B-Netz abschnittsweise zugeordnet waren.

 

Hinweis: Auf die Darstellung von Verkehrstagsbeschränkungen über die fünf Fahrplanperioden hinweg wird an dieser Stelle verzichtet, um die Übersichten möglichst einfach zu halten.

 

Linie 11

DC 910 "Emsland" Frankfurt/M - Emden

DC 912 "Ostfriesland" Frankfurt/M - Emden

DC 913 "Münsterland" Emden - Frankfurt/M

DC 914 "Münsterland" Frankfurt/M - Emden

DC 915 "Emsland" Emden - Frankfurt/M

DC 917 "Ostfriesland" Emden - Frankfurt/M

DC 918 "Westfalenland" Frankfurt/M - Bielefeld

DC 919 "Westfalenland" Bielefeld - Frankfurt/M

 

Linie 12

DC 970 "Taunusland" Stuttgart - Kassel

DC 971 "Hessenland" Kassel - Mannheim

DC 972 "Hessenland" Mannheim - Kassel

DC 973 "Ederland" Kassel - Frankfurt/M

DC 974 "Ederland" Frankfurt/M - Kassel

DC 975 "Taunusland" Kassel - Stuttgart

 

Linie 13

DC 930 "Eggeland" Kassel - Mönchengladbach

DC 931 "Diemelland" Dortmund - Bebra

DC 932 "Diemelland" Bebra - Dortmund

DC 933 "Eggeland" Mönchengladbach - Bebra

DC 934 "Lippeland" Bebra - Dortmund

DC 935 "Lippeland" Duisburg - Kassel

 

Linie 14

DC 940 "Siegerland" Kassel - Köln

DC 941 "Schwälmerland" Köln - Göttingen

DC 942 "Werraland" Göttingen - Köln

DC 943 "Siegerland" Köln - Göttingen

DC 944 "Schwälmerland" Göttingen - Köln

DC 945 "Werraland" Köln - Göttingen


Linie 15

DC 900 "Rheinland" Saarbrücken - Dortmund

DC 901 "Moselland" Koblenz - Saarbrücken

DC 902 "Saarland" Saarbrücken - Koblenz

DC 903 "Saarland" Koblenz - Saarbrücken

DC 904 "Moselland "Saarbrücken - Koblenz

DC 905 "Rheinland" Düsseldorf - Saarbrücken

 

Linie 16

DC 950 "Pfälzerland" Nürnberg - Saarbrücken

DC 951 "Frankenland" Saarbrücken - Nürnberg

DC 952 "Hohenloherland" Nürnberg - Saarbrücken

DC 953 "Hohenloherland" Mannheim - Nürnberg

DC 954 "Frankenland" Nürnberg - Saarbrücken

DC 955 "Pfälzerland" Saarbrücken - Nürnberg

 

Linie 17

DC 960 "Donauland" Regensburg - Aalen - Karlsruhe

DC 961 "Luginsland" Stuttgart - Backnang - Nürnberg (mit Kurswagen Stuttgart - Nürnberg - Berlin)

DC 962 "Schwabenland" Nürnberg - Aalen - Karlsruhe

DC 963 "Badenerland" Karlsruhe - Stuttgart

DC 964 "Luginsland" Nürnberg - Aalen - Karlsruhe

DC 965 "Schwabenland" Karlsruhe - Aalen - Nürnberg

DC 967 "Donauland" Karlsruhe - Aalen - Regensburg

 

Linie 18

DC 990 "Tauberland" Stuttgart - Würzburg

DC 991 "Tauberland" Würzburg - Stuttgart

DC 992 "Mainland" Stuttgart - Würzburg - Hof

DC 993 "Saaleland" Hof - Würzburg

DC 995 "Neckarland" Würzburg - Stuttgart

DC 996 "Neckarland" Stuttgart - Würzburg

DC 997 "Mainland" Hof - Würzburg

DC 998 "Saaleland" Stuttgart - Würzburg - Bamberg

DC 999 "Heilbronnerland" Bamberg - Würzburg - Stuttgart (mit Kurswagen Hof - Bamberg - Würzburg - Wiesbaden)

 

Linie 21 Kurhessen-City

für diese Linie wurden keine eigenen DC-Züge eingerichtet

 

Linie 22 Kurhessen-City

für diese Linie wurden keine eigenen DC-Züge eingerichtet

 

Linie 23 Förde-City

DC 824 "Förde-City" Hamburg - Kiel

DC 825 "Förde-City" Kiel - Hamburg

DC 826 "Förde-City" Hamburg - Kiel

DC 827 "Förde-City" Kiel - Hamburg

DC 828 "Förde-City" Hamburg - Kiel

DC 829 "Förde-City" Kiel - Hamburg

 

Linie 24 Hansa-City

DC 887 "Hansa-City" Lübeck - Hamburg

DC 888 "Hansa-City" Hamburg - Lübeck

DC 921 "Hansa-City" Lübeck - Hamburg

DC 928 "Hansa-City" Hamburg - Lübeck

 

Linie 25 Weser-City

DC 833 "Weser-City" Bremerhaven-Lehe - Bremen

DC 834 "Weser-City" Bremen - Bremerhaven-Lehe

DC 835 "Weser-City" Bremerhaven-Lehe - Bremen

DC 884 "Weser-City" Bremen - Bremerhaven-Lehe

DC 892 "Weser-City" (Hannover -) Bremen - Bremerhaven (- Cuxhaven)

DC 897 "Weser-City" (Cuxhaven -) Bremerhaven - Bremen

 

Linie 26 Oldenburg-City

DC 815 "Oldenburg-City" (Wilhelmshaven -) Oldenburg - Bremen

DC 819 "Oldenburg-City" (Wilhelmshaven -) Oldenburg - Bremen

DC 874 "Oldenburg-City" Bremen - Oldenburg (- Wilhelmshaven)

DC 880 "Oldenburg-City" Bremen - Oldenburg

DC 891 "Oldenburg-City" Oldenburg - Bremen (- Hannover)

DC 894 "Oldenburg-City" Bremen - Oldenburg

 

Linie 27 Welfen-City

DC 842 "Welfen-City" (Helmstedt -) Braunschweig - Hannover

DC 845 "Welfen-City" Hannover - Braunschweig (- Helmstedt)

DC 846 "Welfen-City" Braunschweig - Hannover

 

Linie 28 Donau-City

DC 869 "Donau-City" Nürnberg - Regensburg

 

Die fahrplanseitige Ausgestaltung der Anschlusslinien erweckte von Beginn an den Eindruck, dass es an einem wirklichen Bedienungskonzept für diese Strecken fehlte. Neben einigen neu eingerichteten Verbindungen wurde größtenteils auf bestehende Angebote zurückgegriffen. Auf einigen Anschlusslinien kamen überhaupt keine DC-Züge zum Einsatz.

 

Bestehende Schnell- und Eilzüge die auf den Linien 21 bis 28 unterwegs waren erhielten in solchen Fällen (für die Fahrt über den jeweiligen Streckenabschnitt) den Namen der Anschlusslinie. Mitunter kam es also schon einmal vor, dass ein Schnellzug neben seinem eigentlichen Zugnamen, abschnittsweise noch den Namen einer Linie aus dem InterCity-B-Netz trug.

 

-----

 

Relativ konstant startete das InterCity-Ergänzungssystem am 26. Mai 1974 in sein zweites Fahrplanjahr. Mit der Linie 29, dem Wiking-City von Flensburg nach Hamburg, wurde das Angebot sogar weiter ausgebaut. Neben bestehenden Schnell- und Eilzügen war auf dieser Linie auch ein DC-Zugpaar (DC 1938/1939) unterwegs. Währenddessen verlor die Linie 28 ihren einzigen DC-Zug nach nur einem Jahr schon wieder und die Aufgaben gingen ausschließlich auf Züge anderer Zuggattungen über.

 

Auf den Ergänzungslinien blieben größere Veränderungen (noch) aus. Einige Züge der Linie 11 wurden von/bis Norddeich Mole rückverlängert. Auf der Linie 17 erreichte der DC 963 nun ebenfalls Nürnberg und der DC 998 der Linie 18 erhielt den neuen Laufweg von Würzburg über Bamberg nach Hof.

 

-----

 

Mit dem beginnenden Jahresfahrplan am 1. Juni 1975 kam erhebliche Bewegung in das bisherige InterCity-B-Netz. Die Erwartungen in das Angebot hatten sich seitens der Deutschen Bundesbahn bisher nicht erfüllt.

 

Die Ergänzungslinien 13 und 16 verloren jeweils zwei ihrer drei bisherigen DC-Zugpaare. Die Linie 18 wurde in ihrer bisherigen Form aufgegeben und erhielt einen neuen Laufweg von Stuttgart über Singen nach Zürich.

 

Neu eingeführt wurden die Anschlusslinien 16a Saar-Pfalz-City von Saarbrücken durch die Pfalz nach Mannheim und 18a Saale-City / Neckar-City von Hof nach Würzburg bzw. von Würzburg nach Stuttgart. Die angebotenen Verkehrsleistungen wurden auf beiden Linien durch bestehende Schnell- und Eilzüge erbracht.

 

Während auf den Anschlusslinien die meisten DC-Züge nun nicht mehr zum Fahrplanangebot gehörten, wurden bei einigen City-D-Zügen der Ergänzungslinien die Laufwege teilweise eingekürzt und die Verkehrstage angepaßt.

 

Sehr schön läßt sich diese Entwicklung exemplarisch an den Linien 11, 12 und 14 mit ihren Laufwegen durch Mittelhessen über die fünf einzelnen Fahrplanperioden hinweg ablesen:

 
DC-Züge durch Mittelhessen_von 1973 bis 1978.pdf

 

Die nachfolgenden Übersichten zeigen wie sich die einzelnen DC-Züge ab dem Sommer 1975 auf die Ergänzungs- und Anschlusslinien verteilten:

 

Linie 11

DC 910 "Emsland" Frankfurt/M - Norddeich Mole

DC 912 "Ostfriesland" Frankfurt/M - Norddeich Mole

DC 913 "Münsterland" Emden - Frankfurt/M

DC 914 "Münsterland" Frankfurt/M - Emden

DC 915 "Emsland" Emden - Frankfurt/M

DC 917 "Ostfriesland" Norddeich Mole - Frankfurt/M

DC 918 "Westfalenland" Frankfurt/M - Bielefeld

DC 919 "Wetsfalenland" Bielefeld - Frankfurt/M

 

Linie 12

DC 970 "Taunusland" Stuttgart - Kassel

DC 971 "Hessenland" Kassel - Frankfurt/M

DC 972 "Hessenland" Frankfurt/M - Kassel

DC 973 "Ederland" Kassel - Frankfurt/M

DC 974 "Ederland" Frankfurt/M - Kassel

DC 975 "Taunusland" Kassel - Frankfurt/M

DC 977 "Neckarland" Frankfurt/M - Stuttgart

 

Linie 13

DC 930 "Eggeland" Kassel - Duisburg

DC 935 "Lippeland" Duisburg - Kassel

 

Linie 14

DC 940 "Siegerland" Kassel - Köln

DC 941 "Schwälmerland" Köln - Göttingen

DC 942 "Werraland" Göttingen - Köln

DC 943 "Siegerland" Köln - Göttingen

DC 944 "Schwälmerland" Göttingen - Köln

DC 945 "Werraland" Köln - Göttingen

 

Linie 15

DC 900 "Rheinland" Saarbrücken - Düsseldorf

DC 901 "Moselland" Koblenz - Saarbrücken

DC 902 "Saarland" Saarbrücken - Koblenz

DC 903 "Saarland" Koblenz - Saarbrücken

DC 904 "Moselland" Saarbrücken - Koblenz

DC 905 "Rheinland" Düsseldorf - Saarbrücken

 

Linie 16

DC 951 "Frankenland" Saarbrücken - Nürnberg

DC 954 "Frankenland" Nürnberg - Saarbrücken

 

Linie 16a Saar-Pfalz-City

für diese Linie wurden keine eigenen DC-Züge eingerichtet

 

Linie 17

DC 960 "Badenerland" Nürnberg - Aalen - Karlsruhe

DC 961 "Luginsland" Stuttgart - Backnang - Nürnberg (mit Kurswagen Stuttgart - Nürnberg - Berlin)

DC 962 "Enzland" Stuttgart - Karlsruhe

DC 963 "Enzland" Karlsruhe - Stuttgart

DC 964 "Schwabenland" Nürnberg - Aalen - Karlsruhe

DC 965 "Schwabenland" Karlsruhe - Aalen - Nürnberg

DC 966 "Luginsland" Nürnberg - Backnang - Stuttgart (mit Kurswagen Prag - Nürnberg - Stuttgart)

DC 967 "Badenerland" Karlsruhe - Aalen - Nürnberg

 

Linie 18 *

DC 480 "Hegauland" Zürich - Singen - Stuttgart

DC 481 "Schweizerland" Stuttgart - Singen - Zürich

DC 482 "Schweizerland" Zürich - Singen - Stuttgart

DC 483 "Hegauland" Stuttgart - Singen - Zürich (mit Kurswagen Stuttgart - Singen - Konstanz)

* verkehren im Abschnitt Singen <-> Zürich als Schnellzüge

 

Linie 18a Saale-City / Neckar-City

für diese Linie wurden keine eigenen DC-Züge eingerichtet

 

Linie 21 Kurhessen-City

für diese Linie wurden keine eigenen DC-Züge eingerichtet

 

Linie 22 Kurhessen-City

für diese Linie wurden keine eigenen DC-Züge eingerichtet

 

Linie 23 Förde-City

DC 824 "Förde-City" Hamburg - Kiel

DC 825 "Förde-City" Kiel - Hamburg

DC 826 "Förde-City" Hamburg - Kiel

DC 827 "Förde-City" Kiel - Hamburg

 

Linie 24 Hansa-City

DC 887 "Hansa-City" Lübeck - Hamburg

DC 888 "Hansa-City" Hamburg - Lübeck

 

Linie 25 Weser-City

keine Daten für das Fahrplanjahr 1975/76 vorhanden

 

Linie 26 Oldenburg-City

keine Daten für das Fahrplanjahr 1975/76 vorhanden

 

Linie 27 Welfen-City

diese Linie wird nur noch durch Schnell- und Eilzüge bedient

 

Linie 28 Donau-City

diese Linie wird nur noch durch Schnell- und Eilzüge bedient

 

Linie 29 Wiking-City

DC 1938 Flensburg - Hamburg

DC 1939 Hamburg - Flensburg

 

Indirekt erreichte das InterCity-B-Netz nun auch die Schweiz, allerdings änderte dies nichts an der grundsätzlichen Entwicklung des Ergänzungssystems. Der Jahresfahrplan 1976/77 sollte bereits die nächsten Anpassungen mit sich bringen.

 

 

 

simplexmobility.de_____________simplexrailnet_____________simplexmobility.de_____________simplexrailnet_____________simplexmobility.de_____________simplexrailnet